NEU: Hand Lettering / Brush Lettering Workshops und Einzelstunden

Hand Lettering Brush Lettering Workshop Frankfurt

HAND LETTERING/ BRUSHLETTERING /KALLIGRAPHIE

Einzelstunden / Unterricht / Workshop im Kunstatelier Frankfurt
Termine und Preise nach Absprache.
Kontaktanfragen bitte per E-Mail.

Was ist Lettering?

 

Was verbirgt sich hinter dem Begriff Lettering eigentlich? Geht es nur um schön schreiben und kann man das einfach lernen?

 

 

Eine schöne, schwungvolle Handschrift war lange Zeit ein Teil des persönlichen Ausdrucks. Mancher kann sich noch an Noten für Schönschreiben in der Schule erinnern. Auch in meiner Ausbildung zur Grafik-Designerin war Kalligraphie noch ein fester Bestandteil. Durch die Digitalisierung kann mittlerweile jeder "wie gedruckt" schreiben, allerdings in den meisten Fällen nicht mehr per Hand.

 

Beim Hand Lettering wird jeder Buchstabe gezeichnet oder gemalt. Es geht darum eine sehr persönliche Botschaft zu transportieren. Das Entwerfen des passenden Schriftstils rückt in den Fokus.

 

Ich sehe Lettering vornehmlich als kreatives Schönschreiben. Dabei bezeichnen Begriffe wie Hand Lettering, Brush Lettering und auch Faux Calligraphy einen bestimmten Stil oder eine Technik des Schönschreibens. 

 

Die Anwendung des Lettering kann im professionellen Bereich als IllustratorIn, WerbetexterIn usw. liegen, für mich ist es einfach auch ein Bedürfnis von Hand zu zeichnen - nicht zuletzt auch als Ausgleich zu digitaler Arbeit. Auch als Hobby ist Handlettering eine hervorragende Art kreativ zu sein, zu entspannen und auch lieben Menschen eine sehr persönliche Botschaft / Brief / Grußkarte etc. zukommen zu lassen. Handgeschriebene Zeilen, denen man ansieht, dass sich der Verfasser echt Mühe gegeben hat, sind eine großartige und einzigartige Aufmerksamkeit.

 

 

Hand Lettering - die Lust am Schwung der Buchstaben

 

Das Wort bedeutet so viel wie "mit der Hand Buchstaben zeichnen". Genau das macht Handlettering aus: Die Buchstaben werden beim Handlettering nicht geschrieben, sondern gezeichnet. Anders als bei der Schreibschrift verbindet man die Buchstaben nicht durchgängig miteinander, sondern setzt sie stattdessen aus verschiedenen Strichen, Kreisen und Bögen zusammen.

 

Handlettering umfasst unterschiedliche Schriftstile und Materialien. Vom Bleistift bis zum Textmarker ist alles erlaubt. Beim Handlettering arrangiert man die Buchstaben und Wörter zu einem "Gesamtkunstwerk".

 

Die Entwurfsarbeit beginnt mit ein paar Skizzen, die dann in einen sehr konkreten Entwurf übergehen. Dieser wird dann mit Finelinern abgepaust, Feinheiten werden noch angepasst und fertig ist die Grundlage für das Handlettering.

 

Brush Lettering

 

Beim Brushlettering kommt, wie der Name schon sagt, ein Pinsel zum Einsatz. Das kann ganz klassisch der sogenannte Brush Pen sein: Brush Pens sind Stifte mit einer synthetischen Pinselspitze. Die Spitze ist dabei fast so flexibel wie ein Pinsel, was das Zeichnen sowohl von dicken als auch dünnen Linien erlaubt. Dabei fließt die Tinte immer gut dosiert in die Pinselspitze.

Aber: ein einfacher (Haar-)Pinsel kann auch tun... Insbesondere für ein Lettering mit Aquarellfarben sind einfache Pinsel auch bestens geeignet. Wichtig: Es braucht ein gutes Fixativ um die Letterings vor dem Verblassen zu schützen.

 

Ein Wort zu Kalligraphie:

 

 

Hinter Hand Lettering und Brush Lettering steht die hohe Kunst des Schönschreibens von Hand. Wikipedia dazu: „...Wichtiger als die Leserlichkeit ist dabei die Erzielung perfekter ästhetischer Ausgewogenheit...„ Nur durch jahrelanges Üben in Meisterklassen lässt sich diese Kunst mit Feder und Tusche richtig erlernen. Kalligraphie erfordert eine eigene Technik, hochwertige Materialien und ganz viel Übung.

Insbesondere die Übung ist hier wichtig. Wer sich darin regelmäßig versucht, wird seine ganz eigene Ästhetik und Form finden sich durch die eigene Handschrift auszudrücken.


Interesse? Dann schreiben Sie mir.

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.